Hausbesetzung

Räumung an der Elsässerstrasse – Polizei mit Grossaufgebot gegen Besetzer

Die Elsässerstrasse 128-132 wurde am Montagnachmittag polizeilich geräumt. Die mutmasslichen Hausbesetzer waren jedoch nicht anzutreffen.

Die Basler Kantonspolizei hat am Montagnachmittag besetzte Liegenschaften an der Elsässerstrasse 128-132 geräumt. Bereits am 11. Juni dieses Jahres hatte dasselbe Kollektiv schon einmal die Häuser für besetzt erklärt. Am vergangenen Samstag nahmen sie erneut den Gebäudekomplex in Beschlag.

Laut Angaben des Basler Sicherheitsdepartements hat der Liegenschaftsbesitzer die ungebetenen Gäste aufgefordert, die Räumlichkeiten zu verlassen, und ihnen dazu eine Frist gesetzt. Als diese ungenutzt verstrich, stellte er bei der Kantonspolizei einen Strafantrag.

Am Montagnachmittag rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot an und verschaffte sich mithilfe der Berufsfeuerwehr Zutritt zum Gebäudekomplex. Personen konnte sie jedoch laut Angaben des Justiz- und Sicherheitsdepartements nicht mehr antreffen.

Während des Einsatzes musste die Elsässerstrasse kurz nach 15 Uhr für rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Betroffen war dabei auch die Tramlinie 11, wie einem Tweet der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) zu entnehmen war. Der 11er fuhr zeitweise nur bis zum Voltaplatz und nicht mehr bis zur Grenze. Die BVB setzten entsprechend Ersatzbusse ein.

Kurz nach 17 Uhr wurden der Einsatz der Polizei beendet und die Elsässerstrasse wieder für den Verkehr freigegeben. (hot/sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1