Verkehr
Rampen zur Entlastung von LKW-Verkehr in Kleinhüningen eröffnet

Bei der Hiltalingerbrücke wurde gestern Mittag der Bau der Auf- und Abfahrrampe abgeschlossen, die künftig die Kleinhüninger-Anlage vom Schwerverkehr befreien soll.

Florian Boss
Merken
Drucken
Teilen
Die Hiltalingerbrücke wird nun von zwei grossen Rampen für die Auf- und Abfahrt von Schwerverkehr flankiert.

Die Hiltalingerbrücke wird nun von zwei grossen Rampen für die Auf- und Abfahrt von Schwerverkehr flankiert.

Kenneth Nars

In einem grünen Lastwagen wurde Regierungsrat Hans-Peter Wessels, Vorsteher des Bau- und Verkehrsdepartements Basel-Stadt, zur Gabelung der Rampe transportiert, die zukünftig den Lastwagenverkehr von Weil direkt zum Hafengelände lotsen wird. Daraufhin deckte Wessels das noch unter einem Tuch verborgene Verbotsschild auf, das den Lastwagen die Durchfahrt der Kleinhüningeranlage verbietet, ausgenommen vom Zubringerdienst. Es ist ein weiterer Meilenstein, der im Rahmen der Verlängerung der Tramlinie 8 erreicht worden ist.

Entlastung für Kleinhüningen

Rückblick: Als ergänzende Massnahme zur Genehmigung eines ersten Planungskredits für die Verlängerung der Tramlinie 8 beschloss der Grosse Rat im Januar 2008, die Kleinhüningeranlage für den Schwerverkehr zu sperren. Zum einen wollte man damit sicherstellen, dass das Tram nicht im Stau stecken bleibt und zum anderen wurde auf diese Weise auch auf die Anliegen der Quartierbevölkerung eingegangen.

«Die Kommunikation mit der Bevölkerung war ein wichtiger Teil unserer Aufgabe», sagt Dejan Despotovic vom Tiefbauamt Basel-Stadt. «In einem Kapitalprojekt wie dem Tram 8 kommen alle Formen der Kommunikation zur Anwendung.»

Optimierung für Schwerverkehr

Nachdem am Ende des letzten Jahres die ersten Trams die Grenze überquerten, begannen in diesem Frühling die Arbeiten für die beiden Seitenrampen der Hiltalingerbrücke.

Für den Schwerverkehr der im Hafen tätigen Unternehmen entsteht mit den Rampen eine neue Achse des Transports, da der Hafenanschluss nun via Südquaistrasse gewährleistet ist. Zugleich wird dadurch die Verteilung der Verkehrsströme auf das Verkehrsnetz optimiert.

Hans-Peter Wessels zieht eine positive Bilanz und meinte bei einer kurzen Ansprache: «Ich bin erfreut hier stehen zu dürfen. Es ist ein positiver Schritt für die Stadt Basel und vor allem auch für das ‹Dorf› Kleinhüningen.»