Gewalt

Randale nach FCB-Match: Weiterer Hooligan verurteilt

Nach der brutalen Massenschlägerei im Anschluss an das FCB-Spiel gegen Luzern am 19. Mai 2018 hat die Basler Staatsanwaltschaft beim Strafgericht Anklage gegen zwölf Männer im Alter zwischen 23 und 36 Jahren erhoben. Mindestens zweien von ihnen drohen unbedingte Gefängnisstrafen.

Rund 40 Hooligans aus Zürich und Karlsruhe waren extra angereist, um nach dem letzten Saisonspiel eine Feier der FCB-Fans zu überfallen. Der Prozess findet anfangs 2020 statt.

Recherchen der bz zeigen nun: Es gibt noch zwei weitere Fälle. So wurde ein Zürcher Anhänger per Strafbefehl zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse von 5000 Franken verurteilt, unter anderem wegen Raufhandel und Landfriedensbruch. Da er den Strafbefehl akzeptiert hat, muss er nicht vor Gericht erscheinen.

Ebenfalls einen Strafbefehl erhielt ein Anhänger des FCB, der in die Auseinandersetzungen involviert war. Allerdings wurde in diesem Fall auf eine Bestrafung verzichtet, weil ein Fall von entschuldbarer Notwehr vorlag, wie die Basler Staatsanwaltschaft auf Anfrage mitteilte. (hys)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1