Als Gründe für die gute Einstufung des Kantons nenne die Agentur in ihrem jüngsten Bericht vor allem die "äusserst erfreuliche" Entwicklung des Finanzhaushaltes, teilte das Finanzdepartement Basel-Stadt am Montag mit. Daneben würden die "herausragende" Liquidität und das "starke" Finanzmanagement hervorgehoben.

Die Agentur sehe Basel-Stadt zudem als "sehr gut" auf die geplante Unternehmenssteuerreform III vorbereitet. Um deren Auswirkungen abzufangen, darf indes gemäss Mitteilung der geschaffene budgetäre Handlungsspielraum nicht verspielt werden.

Basel-Stadt liess seine Bonität erstmals 2007 von Standard & Poor's überprüfen. Die Ratings würden international vergleichbare Informationen über Schuldner ermöglichen. Ein gutes Rating führt gemäss Finanzdepartement zu tendenziell tieferen Zinskosten bei einer Verschuldung auf den Kapitalmärkten und erhöhe die Standortattraktivität.