Dreiland

Rekordjahr für den Museumspass: 22 Prozent mehr Pässe verkauft

Zum oberrheinischen Museumspass gehören rund 250 Museen, darunter auch die Fondation Beyeler in Riehen.

Zum oberrheinischen Museumspass gehören rund 250 Museen, darunter auch die Fondation Beyeler in Riehen.

Der oberrheinische Museumspass hat sein erfolgreichstes Jahr hinter sich: 2012 besuchten 43298 Passinhaber die rund 250 angeschlossenen Museen in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz. Dies entspricht einem Zuwachs von 22 Prozent.

Insgesamt verzeichneten die Mitgliedsmuseen über 406'000 Eintritte mit dem Museumspass. «Dank den im Jahr 2012 neu erschlossenen Regionen Franche-Comté und Stuttgart konnten viele neue Museums-Passinhaber gewonnen werden», teilte die Geschäftsstelle des Vereins Oberrheinischer Museumspass am Donnerstag mit. «Somit wurde vor allem in Deutschland und Frankreich ein signifikanter Zuwachs an Passverkäufen erreicht», so der Verein weiter. Auch in der Schweiz seien die Verkäufe steigend.

Der Museumspass hat auch im 15. Jahr seines Bestehens an Attraktivität gewonnen: Per Januar 2013 ist die Region Lothringen beigetreten. Zu den 25 zusätzlichen Häusern gehören unter anderem das Musée des Beaux-Arts in Nancy und das Centre Pompidou in Metz. Laut Hans-Rudolf Sutter, Präsident des Museumspasses, ist das Wachstum aber noch nicht abgeschlossen: «Ich bin überzeugt, dass noch weitere Gebiete in Deutschland, Frankreich und der Schweiz dem Museumspass beitreten wollen.»

Neuer Hauptsponsor

Einen Zuwachs verzeichnete der Museumspass auch bei den Sponsoren: Bayer Consumer Care AG kommt als Hauptsponsor dazu, die Zusammenarbeit mit den beiden bestehenden Hauptsponsoren Coop und Endress+Hauser wird weiter geführt.

Meistgesehen

Artboard 1