Basel
Restaurant «Zum Braunen Mutz» serviert wieder Menus

Pünktlich zur Fasnacht öffnet die traditionelle Beiz am Barfüsserplatz wieder ihre Tore. Ab heute können Baslerinnen und Basler wieder ein bürgerliches Menu essen.

Merken
Drucken
Teilen
Brauner Mutz nach Renovation
4 Bilder
Der Chefkoch Mathieu Kieffer.
Beizer Daniel Siegenthaler.

Brauner Mutz nach Renovation

Das Werk ist vollbracht. Ab heute können die Baslerinnen und Basler wieder im Braunen Mutz ein bürgerliches Mittagsmenu verputzen und die FCB-Fans vor den Heimspielen ihre Stangen trinken. Genau ein Jahr brauchten die Arbeiter, um die traditionelle Beiz am Barfüsserplatz, die 1914 eröffnet wurde, zu restaurieren.

Die grösste Überraschung ist, dass die fast 100-jährigen Bilder an der Wand im Inneren der Beiz wieder erkennbar sind. Geplant war nämlich, den Verputz mit den Dekorationsmalereien herunterzuschlagen. Die Denkmalpflege und ein Fachrestaurator setzten sich in den letzten Monaten aber dafür ein, die Bilder des Basler Malers Franz Baur zu restaurieren. Die sechs Bilder zeigen Szenen der Basler Herbstmesse - unter anderem einen Drehorgelmann mit Karussell, eine Schiessbude und ein Kasperlitheater.

Die einzige Veränderung im Untergeschoss ist die Bar in der Mutzerstube. Die Brasserie erscheint jetzt aufgefrischt und heller. Im Obergeschoss können neu 80 Personen essen - ebenfalls bei doppelt so grossen Fenstern. Der neue Beizer Daniel Siegenthaler aus Murten ist stolz, ab heute den Braunen Mutz führen zu können. «Ich weiss, dass ich als Nicht-Basler von der Bevölkerung ganz genau beobachtet werde. Aber ich nehme diese Herausforderung gerne an», sagt der 35-Jährige. Mehr dazu morgen in der bz.