Wetter
Rheinschifffahrt in Basel: Pegel pendelt um Hochwasserlimit

Die Rheinschifffahrt ist am Mittwochmorgen auf der engen Stadtstrecke in Basel wieder gesperrt worden. Der Rhein hatte die massgebliche Marke von 790 Zentimetern beim Messpunkt Rheinhalle um einige Zentimeter überschritten.

Drucken
Teilen
Der Rhein oberhalb der Dreirosenbrücke überspült leicht die untere Rheinpromenade
12 Bilder
Der Rhein oberhalb der Dreirosenbrücke überspült leicht die untere Rheinpromenade.
Der Rhein oberhalb der Dreirosenbrücke überspült leicht die untere Rheinpromenade.
Die Umgestaltung des Nachtigallenwäldlis wird vom Hochwasser noch nicht behindert.
Im Hafenbecken der Basler Rheinhäfen herrscht gähnenden Leere an den Anlegestellen
Der Rhein beim Badhüsli Breite hat den unteren Spazierweg bereits überspült und die unteren Holzstege des Badhüslis sind nur noch knapp oberhalb der Wasserlinie.
Der Rhein beim Badhüsli Breite hat den unteren Spazierweg bereits überspült und die unteren Holzstege des Badhüslis sind nur noch knapp oberhalb der Wasserlinie.
Die Hochwasser-Situation am Rhein
Der Rhein beim Badhüsli Breite hat den unteren Spazierweg bereits überspült und die unteren Holzstege des Badhüslis sind nur noch knapp oberhalb der Wasserlinie
Der Rhein beim Badhüsli Breite hat den unteren Spazierweg bereits überspült und die unteren Holzstege des Badhüslis sind nur noch knapp oberhalb der Wasserlinie.
Der Rhein bei der Schifflände überflutet die Schiffsanlegestelle und den Verbindungsweg zum Drei König
Der Rhein bei der Schifflände überflutet die Schiffsanlegestelle und den Verbindungsweg zum Drei König.

Der Rhein oberhalb der Dreirosenbrücke überspült leicht die untere Rheinpromenade

Kenneth Nars

Über der 790er-Limite wird jeweils die Grossschifffahrt zwischen Basel und Birsfelden gesperrt, ebenso der Fährbetrieb und die Kleinschifffahrt bis hoch nach Rheinfelden. Bei der zweiten Hochwassermarke von 820 Zentimetern ist die gesamte Schifffahrt im Raum Basel zwischen Kembs (F) und Rheinfelden gesperrt. Dies war am Mittwoch kurz vor Mittag der Fall, als 823 cm gemessen wurden.

Die Sperrungen erfolgen sicherheitshalber und strikt beim Erreichen der Limiten. Wegen des wechselhaften Regenwetters in der Schweiz wird der Hochrhein derzeit immer wieder aus diversen unterschiedlich hoch gehenden Zuflüssen quasi nachgefüllt.

Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) prognostizierte einen bis am Mittwochabend steigenden Pegel. Gemäss seiner am Mittwochmorgen publizierten Tabelle sollte die Rheinschiffahrt am Donnerstag früh wieder freigegeben werden können.

Aktuelle Nachrichten