Ehrespalebärglemer
Richard Wherlock hat nun sein eigenes Stück Spalenberg

Der Ballettdirektor und Chefchoreograf des Theaters Basel darf sich seit gestern Abend auch noch «Ehrespalebärglemer» nennen. Das sogenannte Sperberkollegium verlieh Richard Wherlock diese Würde für seine Verdienste um die Stadt Basel und ihren Ruf im In- und Ausland.

Merken
Drucken
Teilen
Das Sperberkollegium würdigte Richard Wherlock (2. von links) für seine Verdienste um die Stadt Basel und ihren Ruf im In- und Ausland.

Das Sperberkollegium würdigte Richard Wherlock (2. von links) für seine Verdienste um die Stadt Basel und ihren Ruf im In- und Ausland.

Martin Töngi

Damit gesellt sich der 1958 in Bristol geborene Brite in den Kreis der mit einer Bronzeplatte am «Walk of Spalebärg» ausgezeichneten Persönlichkeiten. Darunter sind unter anderem Oscarpreisträger Arthur Cohn, Tennislegende Roger Federer und Dirigent und Mäzen Paul Sacher.

Wherlock habe einen grossen Anteil am international guten Ruf des Stadttheaters, schreiben die Sperber rund um den ehemaligen Direktor des Antikenmuseums Peter Blome (rechts) und Bruno Krieg (Mitte) in ihrer Laudatio.

Wherlock wirkt seit 2001 am Theater Basel und ist seit 2004 Intendant des Festivals «Basel tanzt». Der Tanz-Film «One Bullet Left», nach einer Choreografie Wherlocks produziert, wurde 2003 mit der «Rose d'Or» beim Internationalen Festival der Fernseh-Unterhaltung ausgezeichnet. (dre)