Auszeichnung
Riehen ist jetzt ganz offiziell eine kinderfreundliche Gemeinde

Riehen wird für seine Engagement für Kinder und Familien ausgezeichnet. Die Kinderhilfsorganisation Unicef verleiht Riehen die Auszeichnung «kinderfreundliche Gemeinde». Kinder würden in der Basler Gemeinde das vorfinden, was sie brauchten.

Drucken
Teilen
Kinderfreundliche Gemeinde: Riehen

Kinderfreundliche Gemeinde: Riehen

riehen.ch

«Anregung, Spielraum und Geborgenheit - all dies finden die Kinder im ‹grossen grünen Dorf› Riehen», erklärt Unicef-Geschäftsleiterin Elsbeth Müller. «Einfach realisierbare Anliegen von Kindern und Jugendlichen werden in Riehen erfreulich unbürokratisch unterstützt».

Riehen arbeitet seit Ende 2007 bewusst auf die Auszeichnung hin. Und die Gemeinde will den eingeschlagenen Weg weitergehen. So sollen durch die vor kurzem erfolgte Kommunalisierung der Primarschule neue Spielräume für Kinder entstehen.

Schulwege sicherer machen

Auch sollen die Mitwirkungsmöglichkeiten verbessert, die Schulwege sicherer gemacht und die Tagesbetreuung und Tagesstrukturen optimiert werden.

Riehen verfügt bereits heute über ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche. Auf dem Gemeindeboden gibt es laut eigenen Angaben 20 Quartierspielplätze.

Bei der Weiterentwicklung der Spielplätze und Freizeitanlagen will Riehen den Bedürfnissen der verschiedenen Altersgruppen, insbesondere auch der Jugendlichen, vermehrt Rechnung tragen. Auch in der Gestaltung des Kulturangebots sollen Kinder künftig eine wichtigere Rolle spielen. (rsn)