Basel
Ringen um das Amt des Gesundheitsdirektors: SVP nimmt sich aus dem Rennen

SVP-Kandidat Eduard Rutschmann von der SVP tritt im zweiten Wahlgang der Regierungsratsersatzwahl für Gesundheitsdirektor Carlo Conti nicht mehr an.

Drucken
Teilen
Gestern Abend beschloss die SVP, dass Eduard Rutschmann im zweiten Wahlgang nicht mehr antreten wird.

Gestern Abend beschloss die SVP, dass Eduard Rutschmann im zweiten Wahlgang nicht mehr antreten wird.

bz

Gestern Abend beschloss die Partei, dass Eduard Rutschmann im zweiten Wahlgang nicht mehr antreten wird. Rutschmann belegte vorgestern den dritten Rang hinter Lukas Engelberger (CVP) und Martina Bernasconi (GLP).

Die CVP wird sicher am 22. Juni mit Lukas Engelberger in den Verteidigungskampf um Carlo Contis Sitz ziehen.

Engelbergers Komitee hat für Dienstag zu einer Medienkonferenz geladen, auf der sie über das weitere Vorgehen informieren will.

Bei der GLP fällt der Entscheid an der Mitgliederversammlung heute Abend, es deutet aber alles auf eine erneute Kandidatur von Martina Bernasconi hin.

Somit läuft es auf einen Zweikampf zwischen Engelberger und Bernasconi heraus, wobei Engelberger nach wie vor Topfavorit ist. (bz)

Aktuelle Nachrichten