Die Zollfahnder aus Deutschland und der Schweiz waren in einem Super-Puma-Helikopter der Schweizer Luftwaffe unterwegs. Ziel sei es gewesen, mit schnellen Eingriffen unerlaubte Migration zu unterbinden, grenzüberschreitende Kriminalität zu bekämpfen und den Schmuggel von verbotenen Gegenständen aufzudecken, heisst es in der Polizeimeldung.

Die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein wertet die Fahndungsaktion als Erfolg. Neben verschiedenen Delikten auf deutschem Hoheitsgebiet konnten die Fahnder auch kriminelle Handlungen in der Schweiz aufdecken. So wurde unter anderem ein bosnischer Staatsangehöriger festgenommen, der in einem Auto 1,2 Kilogramm Kokain mitführte. Der Aufgegriffene sei der Aargauer Kantonspolizei übergeben worden.