Waffenfund
Russe wollte mit mehreren Waffen im Gepäck in die Schweiz einreisen

Bei einer Zollkontrolle beim französischen Bahnhof in Basel haben Schweizer Grenzwächter einen russischen Asylsuchenden an der Einreise gehindert. Der Mann führte mehrere Waffen im Rucksack mit sich.

Merken
Drucken
Teilen
Der 42-jährige Russe trug einen Schlagstock, einen Elektroschocker und ein Tränengasspray auf sich.

Der 42-jährige Russe trug einen Schlagstock, einen Elektroschocker und ein Tränengasspray auf sich.

Grenzwachtregion Basel

Im Gepäck des 42-Jährigen, der am Montagnachmittag von Frankreich aus in die Schweiz einreisen wollte, befanden sich ein Schlagstock und ein Elektroschocker. Als die Grenzwächter den Mann weiter durchsuchten, fanden sie in seinen Kleidern ausserdem ein Tränengasspray.

Der angehaltene Zugreisende wies sich als Russe mit einem französischen Asyldokument des Departements Oberelsass aus. Er wurde wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das schweizerische Waffengesetz verzeigt. Die sichergestellten Waffen übergaben die Grenzwächter der Kantonspolizei Basel-Stadt. Der 42-Jährige durfte nicht in Schweiz einreisen und musste mit dem Zug zurück nach Frankreich fahren.