Ryanair rüstet digital auf. Die Airline arbeitet deshalb eng mit der Softwarefirma Adobe zusammen und kauft von ihr verschiedene Anwendungen. Im Zentrum steht eine neue Website und die Entwicklung einer App. Das ist deshalb von Bedeutung, weil die Website die Verkaufsplattform der Fluggesellschaft ist – und ein Marketinginstrument.

Nach vielen Reklamationen ist Ryanair sei gut einem Jahr bestrebt, die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Dazu gehört auch eine benutzerfreundliche Website. Gleichzeitig erfährt Ryanair viel über das Buchungsverhalten ihrer Kunden und kann gezielt werben.

Die neue Website kann personalisiert werden, sie soll ein «Preissicherungs-Feature» sowie einen Preisvergleichs-Rechner aufweisen. Im Herbst soll es losgehen. Ebenso wird eine neue Mobile-App veröffentlicht. Ein Preis für diese digitale Erneuerung wird nicht genannt.

Ryanair stützt sich dabei auf eine Reihe von Adobe-Produkten wie etwa «Adobe Experience Manager», «Target», «Analytics» und «Adobe Campaign».

Der «Experience Manager» erlaubt es Firmen, ihre digitalen Inhalte auf alle Kanäle – vom Desktop bis zum Smartphone oder Tablet – zu verteilen und das Besucherverhalten zu analysieren. Er geht aus der Anwendung «Communiqué» hervor, die von der Basler Softwarefirma Day entwickelt wurde. Day wurde 2010 von Adobe übernommen und heisst heute Adobe Research (Schweiz) AG. Im Bereich Forschung, Entwicklung und Produktmanagement arbeiten heute in Basel am Barfüsserplatz rund 100 Personen.

Mit «Adobe Target» können Websites personalisiert werden. Mit «Adobe Analytics» können alle Aktionen der Kunden erfasst und analysiert werden – ein wichtiges Marketinginstrument. Adobe Campaign ist ein Instrument, mit dem Werbekampagnen für alle Medien optimiert und personalisiert werden können.

Auch Roche Diagnostics, Swisscom, UBS und viele andere international tätige Firmen setzen auf Adobe-Produkte.

Adobe hat international drei Geschäftsbereiche: Creative Cloud, Document Cloud, Marketing Cloud. In Letztere ist Adobe Experience Manager integriert. Weitere bekannte Adobe-Produkte sind das Grafikprogramm Indesign und die bekannten PDF.

Auch am Hauptsitz von Ryanair wird in den «Ryanair Labs» die IT-Entwicklung vorangetrieben. Auf dem Dublin Office Campus arbeiten rund 200 Informatiker, hiess es kürzlich in einer Medienmitteilung. Die Fluggesellschaft beförderte 2014 über 90 Millionen Passagiere.