Basler Strafgericht

Saubanner-Prozess: Anwälte bombardieren Gericht mit Anträgen, Angeklagte schweigen

Der Saubannerzug vom Juni 2016 war eine der grösseren Aktionen der Linksextremen Szene in Basel in den vergangenen Jahren. Seit Mittwoch müssen sich 18 Personen vor dem Basler Strafgericht verantworten.

Das Wichtigste in Kürze

  • 18 Personen müssen sich im Rahmen einer Teilnahme an einem linksextremen Saubannerzug durch Basel vor dem Basler Strafgericht verantworten.
  • Vor Prozessbeginn kam es zu einer Soli-Kundgebung vor dem Gerichtsgebäude. 
  • Die Verteidiger postulierten, dass sich die Anklageschrift wie ein "bürgerliches Manifest" lese.
  • Ein Hauptkritikpunkt der Verteidiger ist, dass die Sachbeschädigungen nicht die Tat eines Mobs gewesen seien, sondern dass sich Einzelpersonen aus dem Demonstrationszug gelöst hätten.
  • Zudem wurde beantragt das Verfahren einzustellen. Es wurden weitere Abklärungen durch die Staatsanwaltschaft verlangt.

(Unser Ticker-Anbieter ScribbleLive meldet heute leider zeitweise Probleme mit der Anzeige. Sie können bei kurzzeitigen Ausfällen den Prozess aber auch auf unserer App von bz Basel mitverfolgen.)

Meistgesehen

Artboard 1