Die Arbeiten beginnen am 22. April und sollen bis Ende 2015 beendet sein, wie die SBB am Dienstag mitteilten. Zunächst wird die Brücke mit Arbeitsgerüsten und Schutzplanen eingefasst. Dann werden die Stahloberfläche sandgestrahlt, ein neuer Korrosionsschutzanstrich aufgebracht sowie Gehweg und Dienststeg abgebrochen.

Von Februar bis Herbst 2015 sind Gleisbauarbeiten geplant: Schienen, Schwellen und Schotter werden ausgebaut, der Brückentrog neu abgedichtet, Entwässerungsleitungen erneuert und die Unterschottenmatten eingebaut. Dann werden wieder Schotter, Schwellen und Schienen eingebaut sowie Gehweg und Dienststeg neu erstellt.

Fahrplan für Personenzüge unberührt

Insgesamt erneuern die SBB den Korrosionsschutz auf einer Fläche von etwa 7000 Quadratmetern. Die Abdichtung des Brückentrogs und der Einbau der Unterschottermatten betrifft rund 2000 Quadratmeter Fläche. Zudem werden 1000 Meter Schiene und 800 Schwellen erneuert sowie 1100 Tonnen Schotter neu aufgebracht.

Damit die Beeinträchtigung des Bahnbetriebs gering bleibt, erneuern die SBB die beiden Brückengeleise nacheinander. Dank der Zusatzkapazitäten der im Oktober 2012 eingeweihten neuen Rheinbrücke hätten die Arbeiten keinen Einfluss auf den Fahrplan des Personenverkehrs, halten die SBB fest.

2014 finden die Arbeiten überwiegend von Montag bis Freitag tagsüber statt; 2015 gibt es aus Sicherheitsgründen teilweise auch Nachtarbeit. Der Gehweg für Fussgänger an der alten Brücke ist vom 22. April bis voraussichtlich Herbst 2015 gesperrt; Fussgänger können auf andere Brücken ausweichen.

Knapp 11 Millionen Franken Kosten

Die Finanzierung der Projektkosten von 10,9 Mio. Franken ist durch die Leistungsvereinbarung des Bundes mit den SBB (8,9 Mio. Franken) und den FinöV-Fonds (2 Mio. Franken) gesichert. Im Fonds zum Bau und zur Finanzierung von Infrastrukturvorhaben des öffentlichen Verkehrs (FinöV) sind Mittel für die Lärmsanierung eingestellt.

Die alte und die neue Eisenbahnbrücke über den Rhein verlaufen gleich neben der Schwarzwaldbrücke von Autobahn A2 und lokalem Strassenverkehr parallel und verbinden den Badischen Bahnhof mit dem Schienennetz auf Grossbasler Rheinseite. Sie sind Teil der Nord-Südachse Deutschland-Italien durch die Schweiz.

Erbaut wurde die alte Eisenbahn-Rheinbrücke in den Jahren 1873 und 1874. Der eingleisige Überbau aus Stahlfachwerk wurde 1962 durch eine zweigleisige Kastenträgerbrücke ersetzt, die auf die alten drei Pfeiler und die Widerlager gelegt wurde. Die Pfeiler haben die SBB bereits 2010 bis 2012 instand gesetzt.