Gesundheit
Schneller vor Ort, schneller handeln und Leben retten – jetzt auch in Baselland

Was tun bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand? Das können Sie lernen und bei Bedarf helfen. Denn jede Sekunde zählt. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in Basel-Stadt nun auch im Baselbiet.

Merken
Drucken
Teilen
Herzdruckmassage ist eine wichtige Massnahme bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand.

Herzdruckmassage ist eine wichtige Massnahme bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand.

Getty

Das Konzept ist einfach: Volljährige Leute lassen sich zu so genannten First Responder ausbilden, registrieren sich in einer App und werden direkt von der 144er-Notrufzentrale via App alarmiert, wenn sie sich im Radius eines Einsatzortes befinden. Diese First Responder leisten erste Hilfe, bis die Sanität eintrifft.

Neu führt nach Basel-Stadt auch der Kanton Basel-Landschaft dieses System ein. Endlich. Um dieses Projekt zu lancieren, wurde im Februar 2018 die Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz gegründet. Dessen Präsidentin, Céline Marchon, sagte gegenüber dieser Zeitung im August 2019: «Wir müssen noch das OK des Datenschutzes Baselland abwarten».

Die Ersthelferstiftung Nordwestschweiz startet das First Responder-System im Auftrag des Kantonsspitals Baselland und in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsdepartement und dem Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt.

In Basel-Stadt läuft das System schon seit 2018. In dieser Zeit seien in 57 Fällen First Responder ausgerückt. Dabei hätten 21 Personen erfolgreich reanimiert werden.