Militärmusikfestival

Schottische Klänge, chinesische Löwen und ein Piccolo – die Proben des Basel Tattoo im Video

Dudelsack-Rock und Löwen-Tanz: Einblick in die Proben fürs Basel Tattoo 2019

Einblick in die Proben fürs Basel Tattoo 2019 – Im Video: die «Red Hot Chilli Pipers» einmal solo, einmal mit den «International Highland Dancers» sowie der traditionelle Löwentanz der chinesischen Formation «The Wind Band and Dancers of the Water Supply and Drainage Company of Shijizhunag».

Rock in Kilts, Militärmusik und asiatische Gäste: Das Basel Tattoo gibt sich 2019 ganz global.

Ein Chor schottischer Dudelsack-Stimmen schallt über das Basler Kasernenareal, Helferinnen und Helfer in blauen Shirts eilen durch die Strassen und Soldaten treffen letzte Vorbereitungen für das grosse Fest. Spätestens als die schottische Volksmusik in einem virtuosen Gitarrensolo mündet, ist klar: Die «Red Hot Chilli Pipers» sind wieder in der Stadt und mit ihnen die 14. Ausgabe des Basel Tattoo.

Über tausend Mitwirkende und rund 400 Helfer ermöglichen das neuntägige Event, das am Freitag startet. Bis zum 20. Juli finden dann insgesamt elf Vorstellungen statt. Eröffnet wird das Spektakel von der Swiss Army Brass Band. Unter der Leitung von Hauptmann Philipp Werlen tritt die Band dieses Jahr zum ersten Mal am Basel Tattoo auf.

International wird beim Basel Tattoo gross geschrieben

Ein Höhepunkt im Programm ist die Hellenic Navy Band aus Griechenland. Grosse Bühnen sind für sie nichts Neues: Bereits zweimal durfte sie die Eröffnung der Olympischen Spiele in Athen musikalisch untermalen.

Besondere Gäste sind zudem aus China vor Ort. Die Darbietung der «Wind Band and Dancers of the Water Supply and Drainage Company of Shijizhuang» setzt sich laut General Manager Lin Ziquiang aus zwei Komponenten zusammen: Die eine ist die Militärmusik, welche Disziplin verkörpert, die zweite betont die kulturellen Aspekte Chinas. So steht der akrobatisch anspruchsvolle «Golden Lion Dance» für die Stärke und Überlegenheit des asiatischen Löwen.

Ein weiteres Highlight ist der Auftritt just jener «Red Hot Chilli Pipers». Die schottische Formation verbindet volksmusikalische Dudelsackklänge mit rockigen Gitarrenriffs und Solo-Einlagen.

Während des vorletzten Programmpunktes werden sie von den «International Highland Dancers» unterstützt. Für Tattoo-Basel-Produzent Erik Julliard ist der Auftritt der fünfzig Tänzerinnen aus Australien, Kanada, Neuseeland und Südafrika der absolute Höhepunkt der Vorstellung.

Hörenswert sind aber keineswegs nur die ausländischen Acts. Den Einmarsch des grossen Finales begleitet die Basler Piccolovirtuosin Valeria Balmelli der Naarebaschi-Clique. Dass sie ihr Instrument ausgezeichnet beherrscht, hat sie schon zur Genüge bewiesen: 2018 gewann die erst 15-Jährige beim Offiziellen Basler Preistrommeln und -pfeifen gleich bei den Jungen und bei den Alten. Dieses Jahr legte sie mit einem weiteren Sieg nach.

Die kunterbunte Mischung ist vielversprechend und das diesjährige Motto «Die Schweiz, Europa und die Welt» ist zumindest in der Programmierung bestens umgesetzt. Auch was die Anzahl zu erwartender Gäste betrifft, zeigt sich Organisator Julliard zufrieden. Rund 62'000 und somit fast drei Viertel aller Tickets sind bereits verkauft.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1