Rheinschifffahrt
Schweizer Rheinhäfen arbeiten enger mit Weiler Hafen zusammen

Die Schweizerischen Rheinhäfen in den beiden Basel und die Rheinhafengesellschaft in Weil am Rhein (D) wollen ihre Infrastrukturprojekte besser koordinieren. Zudem soll die noch unterschiedliche Grundstücksbewirtschaftung harmonisiert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Container bei der Firma Contargo

Container bei der Firma Contargo

Nicole Nars-Zimmer

Mittelfristig sollen nicht mehr die gleichen Güter in allen Häfen umgeschlagen werden. Das Ziel dieser Zusammenarbeit sei eine bessere Nutzung der Hafenflächen, sagten Vertreter der Häfen und der Stadt Weil am Rhein am Freitag vor den Medien. Zur Regelung dieser strategischen Partnerschaft unterzeichneten sie einen Kooperationsvertrag.

Dies sei ein wichtiger Schritt, sagte Hans-Peter Hadorn, Direktor der Schweizerischen Rheinhäfen. Er wies darauf hin, dass der Rotterdamer Hafen in den nächsten Jahren stark ausgebaut werde. Besonders im Containerverkehr habe dies Auswirkungen auf die Häfen in Basel und Weil. Ein noch stärkeres Wachstum werde erwartet.

Starke Zunahmen

Schon seit dem Ende der Finanzkrise verzeichnen die Häfen beim Containerverkehr starke Zunahmen. Im ersten Halbjahr 2011 seien im Weiler Hafen 30 Prozent mehr Container umgeschlagen worden, sagte Hafendirektor Hans-Peter Mösch.

Die Kapazitäten in den Schweizerischen Rheinhäfen seien für den Containerverkehr am Anschlag, sagte Hadorn. Deshalb sei vorgesehen, das Container-Center im Hafen Weil am Rhein mit dem geplanten trimodalen Containerterminal Basel-Nord zu vernetzen. Auch soll der Hafen Weil am Rhein für den Umschlag und die Lagerung von Massengütern weiter ausgebaut werden.

Einfachere Administration

Die Hafengesellschaften wollen zudem die internationalen Transporte an der Grenze durch eine einfachere Administration rascher abwickeln. Bereits heute besteht für den Schiffsverkehr eine einheitliche Zollstelle. Die beiden Hafendirektoren betonten zudem, dass sie die trinationale Hafen-Zusammenarbeit ausbauen wollen.

Die Stadt Weil ist Mehrheitsgesellschafterin der Rheinhafengesellschaft Weil. Seit 1997 ist auch der Kanton Basel- Stadt am Stammkapital beteiligt. Die Schweizerischen Rheinhäfen halten ihrerseits einen Anteil von 37,6 Prozent an der Rheinhafengesellschaft.