Lockvogelangebot

Scientology bietet günstigen Nachhilfeunterricht an

Mit diesem Flyer wirbt die Scientology um Nachhilfeschüler.

Mit diesem Flyer wirbt die Scientology um Nachhilfeschüler.

Die umstrittene Sekte wirbt zurzeit per Flyer um lernschwache Schüler im Iselin-Quartier – und um die Gunst der Politiker.

Scientology wird in Basel wieder zunehmend öffentlich aktiv. Zurzeit wirbt die Sekte mit einem Flyer für Nachhilfestunden in ihrem Sitz an der Burgfelderstrasse, wie das «Regionaljournal Basel» von SRF berichtete. Auf dem Flyer, der auch der bz vorliegt, wird eine Probelektion von zwei Stunden gratis angeboten. Danach kosten weitere zehn Stunden Unterricht dann 125 Franken.

Für den Baselbieter Grünliberalen-Landrat Yves Krebs handle es sich um ein Lockvogelangebot, mittels dem neue Mitglieder für Scientology angeworben werden sollen. Krebs reichte kürzlich im Baselbieter Landrat einen Vorstoss ein, mittels dem er die Organisation aus der Öffentlichkeit verbannen will. Auslöser waren Standaktionen von Scientology in Liestal.

Ein Sprecher von Scientology weist hingegen gegenüber SRF darauf hin, dass es sich beim Nachhilfe-Angebot ganz klar «nicht um religiöse» Inhalte handle. Das Basler Erziehungsdepartement liess verlauten, dass man ob des Angebots «Nachhilfe bei Susi» wenig erfreut sei, es allerdings nicht verbieten könne. Denn Nachhilfe-Unterricht dürfe grundsätzlich jeder anbieten.

Derweil erhielten Yves Krebs und weitere Landräte, die seinen Vorstoss unterzeichnet hatten, am Dienstag Post von Scientology. Darin lädt die Organisation die Politiker zu einem Tag der offenen Tür in Basel ein, um sich vor Ort selbst ein Bild zu machen. Die Charme-Offensive machte der SP-Landrat Jan Kirchmayr auf Twitter bekannt.

Meistgesehen

Artboard 1