Der Basler SVP-Nationalrat Sebastian Frehner hat die Anzeige wegen des Verdachts auf unbefugtes Eindringen in ein Datenverarbeitungssystem zurückgezogen. Dies bestätigt Frehner auf Anfrage der bz. Vorangegangen war eine aussergerichtliche Einigung zwischen ihm und SVP-Grossrat und Noch-Parteisekretär Joël Thüring. Über die Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Thüring stand im Verdacht, sich während Monaten, wenn nicht Jahren heimlich Zugang auf Frehners E-Mail-Account verschafft zu haben. Belastet wird Thüring durch eine Auswertung des Informatikdienstes des Bundes. Dieser hatte die Zugriffe auf den Mailserver des Nationalrates ausgewertet. Dabei fiel auf, dass rund ein Viertel aller Zugriffe aus dem SVP-Parteisekretariat erfolgten. Als Folge der E-Mail-Affäre erklärte Thüring seinen Rücktritt als Parteisekretär und den Verzicht auf eine politische Karriere.