Am 20. Oktober startet die neue Ausgabe der Swiss Indoors. Die traditionelle Tennisgala wird zwar weiterhin in der St. Jakobshalle stattfinden, nachdem eine Umbenennung in Roger-Federer-Arena keine politische Mehrheit gefunden hat. Eine Mutation hat Turnierpräsident Roger Brennwald aber auf organisatorischer Ebene vollzogen, wie Recherchen zeigen.

Brennwald hält zwei Firmen: Die Swiss Indoors AG, die das ATP-500-Tennisturnier veranstaltet. Daneben ist Brennwald einziger Verwaltungsrat der Indoors AG, die seine Tennishalle in Allschwil samt dazugehörender Gastronomie betreibt. Die kleine Firma wird nun zur grossen, da die Turnierorganisation von der Swiss Indoors AG zur Indoors AG gezügelt wird. Patrick Ammann, Managing Director, erklärt die Umschichtung mit «administrativen Gründen», ohne deren Vorteile zu benennen. Was sich faktisch ändert: Die Indoors AG hat nun eine Grösse, die sie von Gesetzes wegen jährlich zu einer ordentlichen Revision verpflichtet.

Schmalbrüstige Mantelfirma

Die Swiss Indoors AG verfügt zwar weiterhin über einen vierköpfigen Verwaltungsrat samt mehrköpfigem und zeichnungsberechtigtem Management. Faktisch ist die Firma jedoch bloss noch eine Hülle für die Turnier- und Marketingrechte. Entsprechend entfällt die Revisions-Vorschrift.

Weiterhin schmalbrüstig ist die Swiss Indoors AG mit Kapital ausgestattet. Trotz einem Millionenumsatz beträgt das eingetragene Aktienkapital gemäss Handelsregister lediglich 50'000 Franken. Der Mindestbetrag liegt nach schweizerischem Obligationenrecht bei 100'000 Franken.