Umwelt
Sensoren auf Basler Trams messen die Luftqualität

Basler Trams transportieren nicht nur Passagiere, sondern sind auch im Dienst des Lufthygieneamts beider Basel unterwegs: Fünf Trams wurden mit Sensoren ausgerüstet, welche die Qualität der Aussenluft während der Fahrt messen.

Merken
Drucken
Teilen
Flexity-Tram der BVB

Flexity-Tram der BVB

Juri Junkov

Die auf den Dächern der Flexity-Tramzüge installierten Mikrosensoren liefern Echtzeit- und Verlaufsdaten über die Feinstaubkonzentration, wie das Lufthygieneamt am Donnerstag mitteilte. Gestartet worden war mit den Messungen Ende 2019.

Die Messungen sind Teil des Projekts Atmovision, mit dem im gesamten Oberrheingebiet die Luftqualität verbessert werden soll, wie es in der Mitteilung heisst. Mittels verschiedenen Messarten wird dabei die Luftverschmutzung auf trinationaler Ebene erforscht.

Weil die mit Sensoren bestückten Trams über die Landesgrenzen hinaus verkehren, liefern sie auch Angaben zur Luftqualität auf deutschem und französischem Territorium. Zugleich soll das Projekt die bestehenden Luftanalysen in der Stadt Basel verfeinern und ausweiten.