Bettingen
Sieben Tage lang Festbetrieb: Kleine Gemeinde feiert 500-Jahre-Jubiläum

Bettingen rüstet für eine Woche Festivitäten. Die Angebote sind vielfältig und sollen nebst der einheimischen Bevölkerung auch Menschen aus der Region anlocken. Sieben Tage lang feiert Bettingen die 500-jährige Zugehörigkeit zum Kanton Basel-Stadt.

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Viele kennen nur den Chrischona-Turm in Bettingen. Jetzt will die Gemeinde das ändern und bekannter werden.

Viele kennen nur den Chrischona-Turm in Bettingen. Jetzt will die Gemeinde das ändern und bekannter werden.

Foto: Martin Töngi/Montage: Chantal Speiser

Es ist eine stressige Zeit für Belinda Cousin Whiteman. Die Festwoche «Bettingen feiert» steht vor der Tür. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen, letzte Sitzungen vor dem grossen Fest sind im Gange.

Denn der Bettinger Gemeinderat hat die Feierlichkeiten zu 500 Jahre Zugehörigkeit Bettingens zum Kanton Basel-Stadt zum Kerngeschäft des Jahres 2013 erklärt. Rasch ist auch der Entschluss gefallen, dass man im Sommer ein grosses Fest durchführen will.

Während dem ganzen Jahr stehen sämtliche Aktivitäten im Dorf unter dem Zeichen des 500-Jahre-Jubiläums. Traditionelle Veranstaltungen von Vereinen und Gruppen unter dem Jahr werden mit Jubiläums-Aktionen aufgewertet.

«Das Highlight ist aber sicher die Festwoche von nächster Woche», sagt Belinda Cousin Whiteman. Die Bettinger Gemeinderätin sitzt im OK und hat auch Aufgaben im Kernteam, welches für die Festwoche verantwortlich ist.

Das Hoffen auf Nachhaltigkeit

«Bewegung schafft Begegnung» lautet das Motto. Dabei bewegt sich praktisch das gesamte Dorf ins Festzelt. Auch der Gottesdienst am Sonntag, der die Woche beschliesst. Und das «Kirchli» wird kurzerhand zur Disco. «Es war erstaunlich zu sehen, wie experimentierfreudig die Institutionen sind», freut sich Cousin Whiteman.

«Wir hoffen auf eine gewisse Nachhaltigkeit; dass man also diese Freude an neuen Formen beibehält.» Ein weiteres Ziel der Festwoche: «Mit dem Fest wollen wir Bettingen in der Öffentlichkeit bekannter machen», betont die Gemeinderätin.

Viele würden lediglich den Fernsehturm St. Chrischona kennen. Dass sich unterhalb noch ein schönes Dorf befinde, wüssten viele Leute aus der Region nicht.

Die Festwoche im Überblick

Montag: Bettingen musiziert. Festbetrieb im Festzelt ab 18 Uhr. Ab 19.30 Uhr Auftritte von u.a. dem Chor Bettingen.- Dienstag: Festbetrieb ab 18 Uhr. Ab 16.30 Uhr finden Dorfführungen statt. Ab 19.30 Uhr Vorführung von Filmen über Bettingen. - Mittwoch: Spiel- und Spassnachmittag. Ab 14 Uhr Play 4you in der Badi. 21.30 Uhr bis 23 Uhr Kino am Pool in der Badi. - Donnerstag: Ab 18 Uhr Festbetrieb. 19.30 Uhr: Vorführungen von Tanzgruppen. Möglichkeit zum Mittanzen. - Freitag: Ab 17 Uhr Festbetrieb. 19 Uhr: Auftritt Anna Rossinelli und 77 Bombay Street im Festzelt. Tickets sind bereits alle vergeben. - Samstag: Ab 12 Uhr Festbetrieb. Sternmarsch um 16 Uhr. Anschliessend Abendprogramm u.a. mit dem Komikerduo Edelmais. - Sonntag: Gottesdienst im Festzelt um 11 Uhr. Bis 17 Uhr Festbetrieb. (jam)

Dass soll sich mit dem Fest ändern. Denn dieses sei nicht nur für die einheimische Bevölkerung gedacht, sondern eben auch für jene aus Basel oder auch für die Gemeinden rund um Bettingen. «Wir wollen uns öffnen», sagt Cousin Whiteman.

Damit die Bettinger den Verkehrsansturm gut bewältigen können, erhalten sie Unterstützung der BVB. Das Problem: In Bettingen gibt es nur sehr wenige Parkplätze. Darum bittet das OK alle Festbesucher, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die BVB fährt im Viertelstundentakt mit grossen Bussen nach Bettingen.