Die Fronten zwischen Flughafenbetreiber und Lärmschützer massgeblich aufgeweicht hat Raymond Cron, seit einem Jahr als Vertreter des Kantons Baselland im EAP-Verwaltungsrat und früherer Chef des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl).

«Wir befinden uns auf einer Gratwanderung zwischen dem volkswirtschaflichen Nutzen des Flughafens und dem Schutzbedürfnis der Bevölkerung», erklärt Cron im Interview mit der bz.

Cron verneint, dass die geforderten Lärmschutzmassnahmen im Zusammenhang mit dem geplanten Bahnanschluss des Flughafens stehen: «Der Bahnanschluss ist kein aviatisches Thema. Es geht primär darum, das S-Bahnnetz in der Region zu ergänzen.» Es handle sich in diesem Sinn nicht um ein politisches Tauschgeschäft mit den lärmgeplagten Gemeinden, die einen solchen Anschluss vehement ablehnen, weil sie dadurch mehr Flugbewegungen fürchten.

Der Flughafen sei allerdings punkto baulicher Infrastruktur an seine Grenzen gelangt, wie man am schlechter gewordenen Passagierservice im Terminal unschwer erkenne. Man werde den EAP deshalb «modulweise» ausbauen, sagt Cron. Eine weitere Piste brauche es allerdings noch lange nicht.

 

Lesen Sie das vollständige exklusive Interview mit Raymond Cron in der morgigen bz Basel.