«Kids and Cops»
«Smileys» statt Bussen: Schulkinder unterstützen Basler Polizei bei Verkehrskontrolle

Gemeinsam mit acht Schulkindern hat die Kantonspolizei Basel-Stadt am Mittwochmorgen eine Verkehrskontrolle auf der Strassburgerallee durchgeführt.

Drucken
Teilen
Kinder führten gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten eine präventive Geschwindigkeitskontrolle an einem ausgewählten Ort durch.
15 Bilder
Die Autofahrer und Autofahrerinnen werden von den Kindern und den Polizisten angehalten und auf ihr fehlerhaftes, oder auch auf ihr korrektes Verhalten angesprochen.
Fehlbare Personen erhalten für einmal keine Busse, erfahren jedoch von den Kindern direkt, wie ihr Fahrverhalten auf diese wirkt.
Kids&Cops
Während der einstündigen Kontrolle wurde laut Angaben der Polizei die Geschwindigkeit von 63 Fahrzeugen gemessen.

Kinder führten gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten eine präventive Geschwindigkeitskontrolle an einem ausgewählten Ort durch.

Kenneth Nars

Heute Morgen warb die Polizei zusammen mit Schulkindern für mehr Rücksicht im Verkehr. Beim Isaak Iselin-Schulhaus kontrollierte die Polizei gemeinsam mit einigen Schulkindern die Geschwindigkeit der Fahrzeuge auf der Strassburgerallee.

Anstelle von Bussen wurden jedoch «Smileys» verteilt. Die grüne Variante zeigte den Lenkerinnen und Lenkern die Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit an, ein roter «Lätsch» eine Übertretung, wie es in einer Mitteilung heisst.

Zufällig ausgewählte Lenker wurden kurz angehalten, wo sie von den Schulkindern angesprochen und über die Gefahren auf dem Schulweg informiert wurden.

Während der einstündigen Kontrolle wurde laut Angaben der Polizei die Geschwindigkeit von 63 Fahrzeugen gemessen. 53 Lenker sahen einen «Smiley», 10 einen roten «Lätsch». Insgesamt sprachen die Kinder mit 25 angehaltenen Fahrzeuglenkern. Sie warben bei ihnen um Rücksichtnahme und überreichten zum Dank ein kleines Andenken.

Aktuelle Nachrichten