Europa League

So reagierte das Netz auf den 1:0-Erfolg gegen die Eintracht und das Weiterkommen der Basler

Ganz so kämpferisch musste der FCB nicht auftreten. Eine abgeklärte Leistung reichte, um den Dreitore-Vorsprung zu verteidigen.

Ganz so kämpferisch musste der FCB nicht auftreten. Eine abgeklärte Leistung reichte, um den Dreitore-Vorsprung zu verteidigen.

Was FCB-Fans freute, ernüchterte Eintracht-Anhängerinnen und Anhänger. Während sich Basler eher auf das Spielgeschehen konzentrierten, schweiften einige Frankfurter etwas ab... Das waren die Reaktionen auf Twitter.

Für diesen User ist klar: International lässt sich der FCB nichts vormachen.

Dass das FCB-Gesicht international ein anderes ist, bleibt nicht unbemerkt.

Jeder freut sich auf seine eigene Art. Oder, mit seinen eigenen Worten.

Derweil konzentrierte man sich in Frankfurt auf andere Dinge. Auch Hütters Hose war eng. Sehr eng.

So wurde dann die Leistung einiger Spieler in Frage gestellt...

Einige wünschten sich gar Tätlichkeiten auf dem Platz. Dabei würde doch der liebe Abraham nie einen Basler umrempeln, oder?

Die Verzweiflung war eher gross. In der Zwischenzeit stellte man in Basel den «Schämpis» kalt.

In Frankfurt hielt man sich an allem fest, was der Abend noch so irgendwie zu bieten hatte.

Das darf man ja auch mal sagen... Und so ein Finalturnier könnte auch ein einmaliges Erlebnis werden...

Dann kam er, der Moment der Erleichterung: Der Schiedsrichter mit dem wohlklingenden Namen Antonio Mateu Lahoz beendete die Partie. Der «Schämpis» war mittlerweile kalt und auf Twitter kehrte die Nachtruhe ein.

Meistgesehen

Artboard 1