Sonderedition
«Kunst in der bz» fördert die Kunst

Vor einem Jahr lief in der bz die Reihe «Kunst in der bz». Eine Aktion zur Förderung der Kunst in Corona-Zeiten. Nun profitiert die Kunst ein zweites Mal von der Initiative: Durch den Verkauf der Edition sind 5000 Franken für die Künstlerinnen und Künstler der Regionale zusammengekommen.

Mathias Balzer
Merken
Drucken
Teilen
Vernissage von «Kunst in der BZ» im Kunstmuseum Basel. Vlnr: Ines Goldbach, Anita Haldemann, Mathias Balzer und Sven Gallinelli. (18.06.2020)

Vernissage von «Kunst in der BZ» im Kunstmuseum Basel. Vlnr: Ines Goldbach, Anita Haldemann, Mathias Balzer und Sven Gallinelli. (18.06.2020)

Roland Schmid

Vom 16. März bis 4. Juni 2020 erhielten acht internationale Künstlerinnen und Künstler einmal pro Woche eine Carte blanche für die Gestaltung einer ganzen Zeitungsseite in der bz. Kuratiert wurde die Reihe von Anita Haldemann, Kuratorin am Kunstmuseum Basel und von Ines Goldbach, Direktorin am Kunsthaus Baselland. Entstanden ist die Idee aufgrund des Corona-Lockdowns im März 2020 und der daraus folgenden Schliessung aller Schweizer Museen.

Die gemeinsam mit beiden Kunsthäusern durchgeführte Aktion mündete in einer Edition der Kunstwerke. Diese wurde seither in den beiden Museen verkauft, wobei ein Erlös von rund 5000 Franken zusammenkam. Die Summe wird vollumfänglich in den Fonds für Künstlerinnen und Künstler der Regionale einbezahlt.