Gefährliches Wahlthema
SP-Grossrätin warnt vor parteipolitischer Demo-Schlammschlacht

Nach dem Polizeieinsatz gegen die Demonstranten möchte Tanja Soland sachliche Gründe hören. Die Aussage, dass der Abendverkehr gestört wurde, reicht ihr nicht.

Christian Mensch
Merken
Drucken
Teilen
Am Samstag fand eine zweite Demonstration statt.

Am Samstag fand eine zweite Demonstration statt.

Martin Toengi

Juristin und SP-Grossrätin Tanja Soland warnt im Interview mit der „Schweiz am Sonntag“ davor den Polizeieinsatz gegen die Demonstranten als Wahlkampfthema parteipolitisch auszuschlachten.

Die Grundrechte, die damit angesprochen würden, seien ein zu wichtiges Gut, um auf diese Weise abgehandelt zu werden. Soland schliesst nich aus, dass sachliche Gründe für den Polizeieinsatz gesprochen haben.

Doch sie kritisiert, dass Polizeidirektor Baschi Dürr (FDP) solche nicht benannte: „Dass der Abendverkehr gestört worden sei, ist sicher kein Grund“, sagt Soland.