Die drei jungen Männer hatten 2009 in der Kleinbasler Rebgasse drei Passanten brutal attackiert hatten. Die zuständige Staatsanwältin Franziska Frei zieht die Urteile nun weiter, wie sie gegenüber «Radio Basel» bestätigt.

Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage wegen versuchten Mordes erhoben und Gefängnisstrafen wegen von bis zu neun Jahren und vier Monaten gefordert. Das Gericht verurteilte die Männer schliesslich wegen schwerer Körperverletzung zu Haftstrafen von bis zu sechseinhalb Jahren. Es verneinte aber im Gegensatz zur Anklage den Tötungsvorsatz.

Nun kommt es zu einer Neuauflage des Prozesses. (rsn)