WoVe
Stadt baut Studenten-WGs am Voltaplatz

Jetzt ist es bestätigt: Nach dem Neubau auf dem Erlenmatt-Areal mit Wohnraum für 96 Studierende wird der Verein für Studentisches Wohnen auch beim Voltaplatz bauen – zusammen mit der staatlichen Immobilien Basel-Stadt (IBS) als Bauherrin.

Stefan Schuppli
Merken
Drucken
Teilen
Studentenwohnen beim Voltaplatz

Studentenwohnen beim Voltaplatz

Visualisierung/zvg

Geplant sind Wohnungen und Studios für rund 80 Studis. Bis vor kurzem harzte es wegen Kommunikationsproblemen zwischen WoVe und IBS offensichtlich noch etwas. Doch jetzt sind diese Probleme ausgeräumt, man wurde handelseinig. Bei der WoVe freut man sich riesig über diesen Durchbruch.

In einer Antwort auf eine Interpellation von SP-Grossrätin Sarah Wyss zur Wohnungsknappheit bei Studierenden schreibt der Regierungsrat, dass IBS und WoVe bei der Bereitstellung von erschwinglichem Wohnraum zusammenarbeiteten. Der Kanton ist sehr daran interessiert, dass Studierende und junge Menschen in Ausbildung gute Bedingungen in Basel vorfinden, um ihre Ausbildung zu absolvieren. Dazu gehört auch, dass in Basel als Universitätsstadt ein ausreichendes Angebot an geeignetem Wohnraum für Studierende und junge Menschen in Ausbildung zur Verfügung steht. IBS und die WoVe arbeiten seit vielen Jahren zusammen.

Die Studenten-Studios und WG-Zimmer mit rund 21m2 respektive 25m2 werden der WoVe zu einem Nettomietpreis von maximal 400 Franken pro Monat angeboten. Diese 400 Franken sind bei der WoVe eine durchschnittliche Richtgrösse, die auch bei anderen Projekten zur Anwendung kommt. Im Gebäude sind noch andere Nutzungen vorgesehen. Das Erdgeschoss besteht aus einem offenen Gefüge aus Quartierrestaurant und Läden. Die Wohnnutzungen umfassen Quartierwohnungen, Studierendenwohnungen und Wohnungen für die Sozialhilfe.

Trotz seines langjährigen Engagements für mehr Studierendenwohnungen ist sich der Regierungsrat bewusst, dass nicht der Kanton allein die Situation auf dem Wohnungsmarkt für Studierende regeln kann. Nur rund zwei Prozent der Wohnungen im Kanton Basel-Stadt befinden sich im Eigentum des Finanzvermögens des Kantons Basel-Stadt. Der Kanton sei deshalb auch auf private Initiativen angewiesen.