Basel
Stadtgärtner und Polizei räumen den besetzten Voltaplatz

Nach den Ausschreitungen in der Nacht auf vergangenen Sonntag hat das Bau- und Verkehrsdepartement heute Morgen die Aufbauten der Besetzer auf dem Voltaplatz geräumt. Diese waren offenbar bereits vorher abgezogen.

Merken
Drucken
Teilen
Seit Mai steht dieser Turm der Besetzer. Sie waren friedlich – bis am vergangenen Wochenende.

Seit Mai steht dieser Turm der Besetzer. Sie waren friedlich – bis am vergangenen Wochenende.

Kenneth Nars

Heute Morgen hat das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) die Aufbauten der Besetzer auf dem Voltaplatz neben der Voltamatte weggeräumt. Mitarbeiter der Stadtgärtnerei haben das Material entsorgt und den Platz gereinigt. Die Arbeiten verliefen reibungslos, Besetzer waren keine anwesend.

Die Stadtgärtnerei wird den Bauzaun rund um die Voltamatte nun näher an den Voltaplatz ziehen und verstärken. Angesichts der beträchtlichen Schäden, die in der Nacht auf Sonntag verursacht worden sind, ist eine Strafanzeige eingereicht worden.

Die Behörden reagieren damit auf die Krawalle vom Wochenende. Bei einer illegalen Openair- Party entfachten Randalierer am frühen Sonntag mit Baumaterialien Feuer entfacht und danach rScheiben an neuen Gebäuden vis-à-vis eingeschlagen. Die Polizei griff spät ein und nahm von geschätzten 100 bis 150 Chaoten zwei in Gewahrsam. Das späte Eingreifen der Ordnungskräfte hat eine breite Diskussion über den Umgang der Behörden mit Randalierern und Besetzungen ausgelöst. (rsn/sda)