Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Fahrzeuglenker mit einem Lieferwagen unterwegs war, als er plötzlich eine starke Rauchentwicklung aus der Motorhaube feststellte.

Eine zufällig vorbeifahrende Polizeipatrouille versuchte den Brand zu löschen. Dieser konnte jedoch erst durch die Feuerwehr vollständig gelöscht werden, wie die Polizei Basel-Stadt mitteilte.

Der Lenker wurde durch die Rettungssanität wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung betreut. Er musste jedoch nicht in Spitalpflege bleiben.

Die Brandursache ist noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Kriminaltechnischen Abteilung. Die Voltastrasse musste ca. 30 Minuten für den Verkehr gesperrt werden.