Ab 6. Dezember klopfen sie sich wieder durch die Adventszeit, die Heiligen Drei Könige, und sammeln in prächtigen Gewändern an der Unteren Freien Strasse bis 23. Dezember für einen guten Zweck. So konnten etwa im Jahr 2016 der Gassenarbeit des «Vereins Schwarzer Peter» 24 000 Franken übergeben werden.

Heuer plante der Rotary Club Basel-St. Jakob, der die Kollekte organisiert, für die Krebsliga zu sammeln – aus aktuellem Anlass wurde der Empfänger der Spendenaktion nun aber kurzfristig geändert. Dies, nachdem die bz vergangenen Freitag darüber berichtet hatte, dass der Verein Weihnachtsbeleuchtung Freie Strasse in Finanznöten steckt: Da die internationalen Ketten an der Einkaufsmeile die Beleuchtung nicht mitfinanzieren und auch der Kanton nichts zahlt, klafft ein Loch in der Kasse des Vereins, der die Beleuchtung vollumfänglich durch Mitgliederbeiträge finanziert.

«Wir haben uns deshalb entschieden, das gesammelte Geld diesem Verein zukommen zu lassen. So können wir dazu beitragen, dass die Weihnachtsbeleuchtung zumindest fürs kommende Jahr gerettet ist», sagt Felix Rudolf von Rohr, der beim Rotary Club Basel-St. Jakob für den Gemeindienst zuständig ist.

Es sei ihm bereits bekannt gewesen, dass die Mitgliederzahl des Vereins Weihnachtsbeleuchtung Freie Strasse abnehme und der Verein demzufolge auch weniger einnehme, sagt Rudolf von Rohr. «Das ist ein aktuelles Thema und ein konkretes Projekt, das für uns vom Rotary Club nun Priorität hat – und für die Basler sicher auch.»

Hoffen auf Umdenken

Alexander Grob, Präsident des lokalen Rotary-Clubs, hat den Spontanentscheid zugunsten der Weihnachtsbeleuchtung nun vergangenen Freitag in Absprache mit Rudolf von Rohr gefällt. «Wir möchten auch, dass das Thema im Gespräch bleibt. Es ist sehr traurig, ja eine Frechheit, dass die internationalen Ketten die Beleuchtung nicht mitfinanzieren. Sie profitieren schliesslich auch von der schönen Stimmung in der Freien Strasse,» sagt Rudolf von Rohr.

Vielleicht, so hoffe er, finde nun angesichts der aktuellen Diskussion auch ein Umdenken statt.
Die Heiligen Drei Könige gehören zu den traditionsreichsten Basler Kollekten der Adventszeit. Organisiert wird sie seit acht Jahren vom Rotary Club Basel-St. Jakob, initiiert wurde sie indes vor rund fünf Jahrzehnten vom Dekorateur- und Malermeisterverband.