Ein mutmasslicher Messerstecher, der in der Nacht auf Ostersonntag im Kleinbasel einen Mann auf offener Strasse verletzt haben soll, ist erwischt worden. Für den 35-jährigen Türken werde nun Untersuchungshaft beantragt, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Der Tat war ein verbaler Streit in einem Lokal an der Feldbergstrasse vorausgegangen. Das Opfer, ein 27-jähriger Mann, ging in jener Nacht gegen 00.45 Uhr wieder an diesem Lokal vorbei, als dort der Täter auftauchte. Es kam zu einem Gerangel, und der Täter schlug zunächst mit Fäusten zu.

Plötzlich zückte der Täter ein Messer, worauf das Opfer davonrannte. Der Täter verfolgte den Mann und fügte ihm unterwegs eine grössere Schnittverletzung am Rücken zu. Der Täter macht sich darauf aus dem Staub. Das Opfer musste hospitalisiert werden.

Ermittler fanden den Namen des in Basel wohnhaften Mannes heraus, worauf er auf die Fahndungsliste gesetzt wurde. Bahnpolizisten erkannten ihn dann am Mittwoch im Zug von Zürich nach Basel, hielten ihn an und übergaben ihn der Kantonspolizei. Zum Motiv ist laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft noch nichts bekannt.