Der Streit zwischen dem Basler SVP-Präsidenten Lorenz Nägelin und dem SVP-Grossrat und Bürgerrat Patrick Hafner resultiert aus der Weigerung Hafners, höhere Mandatsabgaben an die Partei abzutreten. Diese betragen bei der SVP seit Anfang Jahr zehn statt fünf Prozent.

Wie das Nachrichtenportal Onlinereports mit Bezug auf Nägelin am Donnerstag schreibt, komme die Weigerung Hafners davon, dass er Ärger mit der Steuerverwaltung habe. Das ist umso pikanter, weil Hafner zudem Präsident der grossrätlichen Finanzkommission ist. Nägelin bezieht sich mit seiner Aussage auf Mails, die Hafner parteiintern verschickt hatte und die letztlich an verschiedene Medien gelangt sind.

Laut Nägelin seien die Steuerprobleme eine Privatsache Hafners und keine Parteisache. Daher sei der Grund für die Verweigerung der Abgabe nicht stichhaltig. Hafner war bis zur Stunde für eine Stellungnahme nicht erreichbar.