Basel

Streit um ein Smartphone – Angreifer beschuldigten Portugiesen des Diebstahls

In Basel griffen in der Nacht auf Samstag drei Unbekannte einen Mann an. (Symbolbild)

In Basel griffen in der Nacht auf Samstag drei Unbekannte einen Mann an. (Symbolbild)

Am vergangenen Samstag wurde ein 41-jähriger Portugiese von zwei Männern angegriffen und verprügelt. Er erlag später seinen Verletzungen. Die Angreifer beschuldigten ihr Opfer, ein Smartphone geklaut zu haben.

Am Sonntag starb ein 41-jähriger Portugiese im Spital, nachdem er von mehreren Männern am Unteren Rheinweg angegriffen und mit Schlägen traktiert wurde. Das Opfer wurde mit Kopfverletzungen auf der breiten Treppe zum Rhein liegend aufgefunden; da war er noch ansprechbar. Nur Stunden später war er tot.

Die Polizei versucht nun Licht hinter die Gründe des Angriffs zu bringen. Angeblich wurde einem der Angreifer kurz zuvor bei der Mittleren Brücke das Handy geklaut. Der Unbekannte verdächtigte den 41-Jährigen des Diebstahls und suchte diesen am Rhein auf Höhe Kaserne auf. Dort schlug er mehrmals auf sein Opfer ein und durchsuchte ihn. Vergeblich. Das Handy war nirgends aufzufinden.

Ein 18-jähriger Spanier mischte sich in die Auseinandersetzung ein und schlug ebenfalls auf den Portugiesen ein. Die beiden Angreifer liessen ihr Opfer auf der Rheintreppe zurück.

Der junge Spanier konnte inzwischen festgenommen werden. Er wird dem Zwangsmassnahmengericht zugeführt. Nach wie vor flüchtig ist der Unbekannte, welcher dringend verdächtig wird, mehrmals auf den 41-Jährigen eingeschlagen und ihn schwer verletzt zu haben. Es handle sich laut Polizei um einen 18- bis 23-jährigen, ca. 180 grossen Mann der Schweizer Dialekt mit Balkan-Slang sprach. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1