Baselland gilt bei Bürgerlichen als Erfolgsmodell: Die Parteien SVP, FDP und CVP zeigen im Landkanton, wie man Wahlen dank einer soliden bürgerlichen Allianz gewinnt. Dieses Erfolgsmodell hätte auch in Basel-Stadt eingeführt werden sollen. Doch die Zusammenarbeit scheitert. Wie Recherchen der «Schweiz am Sonntag» zeigen, können sich die Basler Bürgerlichen einmal mehr nicht auf eine gemeinsame Strategie für die nationalen Wahlen im Herbst einigen. Die Parteien beharren auf Bedingungen, die sich gegenseitig ausschliessen. Die versprochene Annäherung zwischen CVP und SVP hat nicht stattgefunden. Der Favorit der Bürgerlichen für den Ständeratswahlkampf, LDP-Regierungsrat Christoph Eymann, wird deshalb voraussichtlich lediglich für den Nationalrat antreten.