Swissbau

Swissbau 2020: Umbruchstimmung in der Baubranche

Der Schlussbericht der Swissbau fällt positiv aus.

Der Schlussbericht der Swissbau fällt positiv aus.

Letzten Samstag hat die Swissbau ihre Türen nach fünf Messetagen geschlossen. Der Schlussbericht der Swissbau fällt positiv aus.

92'269 Besucher kamen an die 26. Ausgabe der Swissbau. Im Zentrum stand der Dialog von Mensch zu Mensch. Wie die Swissbau berichtet, sind sich die Protagonisten der Baubranche einig: Nur gemeinsam könne man die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen.

In Anwesenheit eidgenössischer Parlamentarierinnen und Parlamentariern sowie Regierungsvertretern beider Basel wurde die Swissbau letzten Dienstag feierlich eröffnet. Vor dem Tour d'horizon des Schweizerischen Baumeisterverbandes auf dem Messeplatz wurde ein Ribbon-Cut der anderen Art vollzogen: Mit der Säge durchtrennte Ständeratspräsident Hans Stöckli eine Baulatte und eröffnete mit diesem symbolischen Akt offiziell die Swissbau 2020. In den Messehallen begeisterten die Aussteller die Besucher mit ihren Messeauftritten quer durch alle Sektoren.

Rudolf Pfander, der Messeleiter der Swissbau, sei erfreut über den Verlauf der Swissbau: «Die Stimmung war ausgezeichnet und die zahlreichen positiven Reaktionen von Ausstellern wie Besuchern beweisen einmal mehr, wie wichtig das persönliche Gespräch und der Austausch sind. Der individuelle Kontakt hat bei den Unternehmen einen hohen Stellenwert. Die Swissbau entspricht dem grossen Bedürfnis, sich zusammen an einem Ort zu präsentieren, die Branchenkraft live zu erleben, sich zu vernetzen und die Herausforderungen gemeinsam anzunehmen.»

Die nächste Swissbau wird vom 18. - 21. Januar 2022 stattfinden, also an vier Tagen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1