Drei Tage, rund um die Uhr, berichten die Redaktoren der bz live von der Basler Fasnacht. Über den Cortège, aus den Cliquenkellern oder von der Kinderfasnacht: alles in Bild, Ton und Video auf www.bzbasel.ch. Dazu kommen Posts von anderen Fasnachtsbesuchern, die den offiziellen Twitter-Hashtag #fasnachtBS verwenden. Eine Auswahl des Vor- und Aufgefallenen gibt es hier:

15:00 Uhr, Kinderfasnacht

Kinder-Fasnacht

Kinder-Fasnacht

bz-Redaktorin Muriel Mercier ist mit ihrer kleinen Tochter unterwegs. Und hat trotzdem Zeit, sich auch anderer Leute Kinder anzusehen und sie sogar abzulichten.

10:17 Uhr, Aufmarsch

Momente aus dem Fasnachts-Ticker.

Momente aus dem Fasnachts-Ticker.

«Dr Bachme», Radiomoderator in Biel, einst bei Radio Basilisk am Mikrophon, Heimwehbebbi, Guggemusigger, Teilzeit-Waggis und scharfer Beobachter seiner Umwelt sichtet einen Waggis auf dem Weg in die Innenstadt: «Dr Waggis-Express isch am #Cortège unterwäggs ...... :-)»

16:39 Uhr, Ladäärneusstellig

Laternen

Laternen

Der Chef schaltet sich ein: Matthias Zehnder, seines Zeichens Chefredaktor der bz und Nicht-Wein-Trinker, ist sich nicht ganz sicher, ob es nun um Alkohol oder Meinungsfreiheit geht: «Je suis Charlie – oder doch eher Je suis Chablis? #FasnachtBS»

14:55 Uhr, Lämpesitzig

Lämpesitzig

Lämpesitzig

Der Schreiber dieser Zeilen und Olymper kommentiert die Gesichtsbehaarung seiner Clique. «Dr Abligg vo Olymper ohni Larve zaigt:
E Schnauz basst nit in jedes Gsicht. Also aigentlig in die wenigschte. #FasnachtBS»
Eine Diskussion entwickelt sich darüber, ob ein Schnauz nun geht – oder eben nicht. Mit Mit-Olymper und bz-ler Benjamin Rosch. Ausgang: ungewiss.

16:37, Verwirrung

Gugge in der Mitte

Gugge in der Mitte

User @gluggergames fragt sich, was denn nun wo ist: «Inside is outside #fasnachtBS» Oder wie es der Fachmann nennt: Ein Saalkonzert. Verwerflicherweise ohne Larve. Das verdient einen neuen Hashtag, der heisst: #witwäggvommaximum

17:00 Uhr, Waggis-Freude

Kein Veganer freundliches Bild

Kein Veganer freundliches Bild

bz-Redaktorin Martina Rutschmann ist an der Fasnacht ein Waggis. Und hat ganzjährig etwas gegen Salat-Lutscher. Was sich a) in ihrem Super-Gnoche und b) in ihrem leicht ironischen Tweet niederschlägt: «Als Veganer an der #FasnachtBS»

17:39 Uhr, Wessels-Waggis

Wessels-Waggis

Wessels-Waggis

Eben erwähnte Martina Rutschmann ist auch begeisterte Autofahrerin. Und Anhängerin einer strikten Erziehung: «Die Jugend wird immer dreister. #Verkehrsregime #FasnachtBS». Stimmt, wo kämen wir denn da hin, wenn jeder Mini-Waggis mit seinem Junte-Schlitte durch die Gegend gondeln darf? Es ist der Redaktion übrigens nicht bekannt, ob der Lenker eine Sonderbewilligung der Marke Baschi-Bus hatte. Es gilt die Unschuldsvermutung.

18:08 Uhr, Aufklärung

Elefanten-Alarm

Elefanten-Alarm

Die unter @houseofswitzerland twitternde Präsenz Schweiz hat auch gemerkt, dass in Basel Frau Fasnacht herrscht. Und teilt das sofort dem interessierten Volk in aller Welt mit: «On #carnival tuesday the children reclaim the streets of #Basel! #FasnachtBS #tradition #culture» und wir dachten «Reclaim the Streets» seien linksautonome Zürcher und Berner Tanzdemonstrationen mit viel Sachschaden.