Eigentlich wollte der 64-jährige Bollmann Ende Jahr in Pension gehen. So zumindest hat es Tamedia bereits im Juni verkündet. Nun hat der Kadermann frühzeitig gekündigt, um bei der BaZ anzuheuern. Bollmann wird mit sofortiger Wirkung neuer CEO bei der BaZ.

Der 64-Jährige übernimmt ab sofort die Aufgaben des letzte Woche mit sofortiger Wirkung zurückgetretenen Roland Steffen. Bollmann ist neu auch Delegierter des Verwaltungsrates der National Zeitung und Basler Nachrichten AG (NZBN). Ebenfalls in den NZBN-Verwaltungsgrat gewählt wurde Adriana Ospel-Bodmer. Roland Steffen und Stefan Meili scheiden aus dem Verwaltungsrat aus.

Während Steffen das Unternehmen verlässt, konzentriert sich Meili in der Geschäftsleitung auf seine Funktionen als Finanzchef und Leiter des Unternehmensbereichs «Services», wie die Basler Zeitung Medien in ihrer Mitteilung schreiben.

«20 Minuten» zum Erfolg geführt

Bollmann war seit 2005 Mitglied der Unternehmensleitung von Tamedia und hatte 2008 die Leitung des Unternehmensbereich Medien Zürich übernommen. Vor seiner Ernennung zum Mitglied der Unternehmensleitung hatte er 1999 die Pendlerzeitung 20 Minuten gegründet und als Geschäftsführer wesentlich zu ihrer erfolgreichen Entwicklung beigetragen.

Rolf Bollmann werde Tamedia bei der Weiterentwicklung der regionalen Medien im Raum Zürich bis Ende 2014 auf Mandatsbasis weiter unterstützend zur Seite stehen, schreibt Tamedia in einer Mitteilung.

Bei der Tamedia übernimmt Ueli Eckstein Bollmans Ämter. Der 60-Jährige ist seit 2009 Chef des Unternehmensbereichs Espace Media und war zuvor unter anderem als stellvertretender Chef der AZ Medien tätig. Zudem war er stellvertretender Verlagsleiter des «Tages-Anzeigers» und Verlagsleiter der «SonntagsZeitung» (rsn/sda)