Die acht am Kleinbasler Rheinufer aufgestellten Behälter beinhalten getrennte Abteile für PET-Flaschen, Aludosen und Glasflaschen, wie das Bau- und Verkehrsdepartement am Freitag mitteilte. Sie sollen bis zu dreimal täglich geleert und gereinigt werden.

Nach Ende des Pilotprojekts will die Stadtreinigung auswerten, ob die Erwartungen der sortenreinen Trennung erfüllt worden sind. Sie erhofft sich durch das Projekt auch Rückschlüsse auf das Litteringverhalten am Rheinbord ziehen zu können.

Im öffentlichen Raum am Unteren und Oberen Rheinweg fallen gemäss Mitteilung jährlich rund 2'000 Tonnen Abfall an. Bis anhin wurde dieser ungetrennt in grossen blauen Containern und Abfalleimern gesammelt und in der Kehrichtverbrennungsanlage verwertet.