Polizei und Kantonslabor haben letztes Jahr insgesamt 62 Fahrzeuge mit Gefahrgut kontrolliert. Es handelte sich um 28 Lastwagen mit Stückgut und 34 Tanklastwagen oder Fahrzeuge mit Tankcontainern. Bei der ersten Kategorie betrug die Beanstandungsquote 54 Prozent, bei der zweiten dagegen nur 18 Prozent.

Bei den Fahrzeugen mit Stückgut war die Quote deshalb so hoch, weil in sieben Fällen die Ladung ungenügend gesichert war, wie aus dem Bericht des Kantonslabors hervorgeht. Die meisten Beanstandungen gab es jedoch bei den Dokumenten sowie bei der Kennzeichnung der Fahrzeuge und des transportierten Gefahrguts.

Die Beanstandungsquote belief sich im vergangenen Jahr auf 34 Prozent. Sie ist damit tiefer als in den sechs Vorjahren, in denen sie zwischen 40 und 57 Prozent betragen hatte. Für das Kantonslabor weisen jedoch nach wie vor zu viele Gefahrgut-Transporte Mängel auf, weshalb die Kontrollen intensiviert werden sollen.