Das im Jahr 1967 erbaute Tropenhaus des botanischen Gartens der Universität Basel soll einem Neubau weichen. Grund dafür ist unter anderem die einzige blühfähige Titanwurz der Schweiz, für welche der Glasbau zu klein ist. 

Während den Umbauarbeiten wird diese im Papiliorama in Kerzers untergebracht werden, wo sie gegen Ende Jahr auch blühen soll. Dies teilte die Stiftung Papiliorama am Montag mit.

Am 21. September, dem Tag des Umzugs, werden zwei Pressekonferenzen abgehalten, einmal in Basel und später bei der Ankunft in Kerzers. Die beiden Institutionen laden dazu ein, den Geschehnissen beizuwohnen. Die wahrscheinlich etwa 50 Kilogramm schwere Knolle wird gewaschen und dann in einen Lastwagen eingeladen. Im Papiliorama soll sie dann neu eingetopft werden.

Medial festgehalten wird das Ereignis von der Fachrichtung Knowledge Visualization der Zürcher Hochschule der Künste. (poe)