Zoo Basel

Totenkopfäffchen: Neues Männchen in Basel

Neues Männchen bei den Totenkopfäffchen im Zoo Basel

Neues Männchen bei den Totenkopfäffchen im Zoo Basel

Im Dezember ist im Zoo Basel ein neues Totenkopfäffchen angekommen. Koru, wie das Männchen heisst, habe in der Zwischenzeit die meisten Weibchen gedeckt, wie der Zoo Basel berichtet.

Wie bei Totenkopfäffchen-Männern in der Paarungszeit üblich ist Koru zurzeit ziemlich beleibt und deshalb gut in der Gruppe zu erkennen. Männliche Totenkopfäffchen haben zur Paarungszeit bis zu einem Viertel mehr auf den Rippen und wirken dann sehr voluminös.

Koru kam am 12. Dezember nach Basel und stand zuerst unter Quarantäne. Damit er in dieser Zeit nicht alleine ist, wurde gleich die gesamte Totenkopfäffchen-Gruppe unter Quarantäne genommen. Koru nahm seine Aufgabe als Zuchtmännchen sehr ernst und deckte in dieser Zeit fast alle Weibchen. Nun ist die Quarantäne abgeschlossen, wie der Zoo Basel am Mittwoch mitteilt.

Im Zoo Basel leben 15 Bolivianische Totenkopfäffchen, teilt der Zoo Basel am Mittwoch mit. Diese Art lebt im Westlichen Amazonasbecken, in Nord-Bolivien, Süd-Peru und West-Brasilien. Bolivianische Totenkopfäffchen sind nicht bedroht. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1