Neues Leitsystem
Touristen sollen in Basel bald besser zu Fuss unterwegs sein

Ein neues Leitsystem soll Ortsunkundige zu Fuss künftig besser durch Basel dirigieren. Für entsprechende IT-Angebote, Informations-Stellen und Wegweiser hat die Regierung am Dienstag drei Millionen Franken beantragt.

Drucken
Teilen
Basel soll für nichts ortskundige Fussgänger besser werden. (Symbolbild)

Basel soll für nichts ortskundige Fussgänger besser werden. (Symbolbild)

Keystone

Ab 2016 soll das neue Leitsystem jenes von 1980 ablösen. Das Leitsystem solle den öffentlichen Verkehr mit dem Fussverkehr verknüpfen, teilte die Regierung mit. Stadtplanausschnitte solle man schon zu Hause im Internet via GeoViewer-Portal abrufen und ausdrucken oder vor Ort mobil nutzen können. Einheitliches Design der Pläne auch an ÖV-Haltestellen soll die Nutzung erleichtern.

Die Regierung reagiert mit dem neuen Leitsystem auf steigende Übernachtungszahlen im Städtetourismus. Grundlage war eine Befragung von 1000 Gästen im Jahr 2012.

Die Investition für das neue Leitsystem wird auf 3 Millionen Franken beziffert. Dazu kommen jährliche Ausgaben von 120'000 Franken für den Unterhalt, inklusive Gratisabgabe von Stadtplänen an Gäste.

Aktuelle Nachrichten