Seit seinem Abgang Ende 2017 als Chef bei Schweiz Tourismus ist der 56-jährige Jürg Schmid nicht kürzergetreten. Er hat sein eigenes Beratungsbüro gegründet und Mandate gesammelt. Seit Neustem sitzt er im Verwaltungsrat des Les Trois Rois. «Wir waren schon länger auf der Suche nach Tourismus-Kompetenz», sagt Rudolph Schiesser, Verwaltungsratspräsident und ehemaliger Direktor des Traditionshauses. Diese habe man nun in der Person von Schmid gefunden.

Schmid ist neben seinem neuen Engagement in Basel auch Delegierter des Verwaltungsrats bei der Zürcher Hotel- und Gastrogruppe «The Living Circle». Diese gehört der milliardenschweren Bührle-Dynastie. Diese geht auf den Industriellen und Waffenhersteller Emil Georg Bührle zurück. Heute leitet Gratian Anda die Geschicke der Familie. Und ebendieser hatte sich erst im August ein Zürcher Traditionshotel gekauft. Das Hotel Widder ging neben dem Hotel Storchen als zweites Haus in Zürich ins Portfolio des «The Living Circle» an die Bührle-Dynastie, wie die «Handelszeitung» schreibt. Zur Gruppe gehört auch das Luxushotel Castello del Sole in Ascona sowie zwei Restaurants und Bauernhöfe.

Als Delegierter des Verwaltungsrats und in enger Zusammenarbeit mit Gratian Anda versammelt Schmid laut der Firmenwebsite «konsequent die schönsten Betriebe an den schönsten Plätzen der Schweiz» in der Hotel-und Gastrogruppe.

Fast zwei Jahrzehnte Direktor

Eine Verbindung zum «The Living Circle»-Konstrukt soll nun aber die Einberufung Schmids in den Verwaltungsrat des Les Trois Rois nicht mit sich bringen. «Das Les Trois Rois bleibt zu hundert Prozent eigenständig. Das ist der Wille der Eignerfamilie Straumann», sagt Schiesser auf Nachfrage. Man werde auch nicht auf die Dienste der Kommunikationsagentur von Schmid zurückgreifen. «Er ist als Privatperson bei uns im Verwaltungsrat», betont Schiesser.

Schmid war fast zwei Jahrzehnte lang Direktor von Schweiz Tourismus und trat im vergangenen Jahr zurück. Er stand zuletzt wegen seines Lohns bei Schweiz Tourismus in der Kritik. Dieser stieg auf nahezu eine halbe Million Franken.