Bei der Eröffnung vor fast genau zwei Jahren war die Vorfreude noch gross. Turnschuh-Fans hatten sogar ihre Zelte vor dem Laden an der Steinenvorstadt aufgeschlagen. Jetzt schliesst die Titolo-Filiale in Basel nach nur zwei Jahren wieder. «Alles muss raus», scheint die Devise. Denn schon seit einigen Monaten kostet jedes Paar Turnschuhe im Laden nur noch 50 Franken.

Eigentlich sollte das Geschäft bereits ende Dezember 2018 seine Tore schliessen. Doch jetzt ist das Datum erneut nach hinten verschoben worden. Auf Anfrage wussten jedoch nicht einmal die Mitarbeiter, wie lange der Laden noch geöffnet sein wird. Es fänden jedoch fast täglich neue Besichtigungen in den Räumlichkeiten statt, bestätigte eine Verkäuferin. Die Verantwortlichen bei Titolo waren für Anfragen nicht zu erreichen.

Momentan ist noch unbekannt, was künftig in das Gebäude einziehen wird. In der Ausschreibung auf dem Immobilienportal «homegate.ch» heisst es, dass auch Gastronomiekonzepte willkommen seien.

Diese Option ist nicht unwahrscheinlich. Denn bevor der Sneaker-Laden vor zwei Jahren in das Gebäude eingezogen ist, befand sich an dieser Stelle das italienische Restaurant Spiga.

Umkämpftes Business

Das Geschäft mit den Turnschuhen boomt. Titolo gehört hierzulande zu den grossen Playern in diesem Bereich. Bekannt wurde der Laden vor allem durch seine Auswahl an exklusiven und limitierten Sneakern, für die sich in den vergangenen Jahren eine immer grössere Community bildete. Bevor im Frühling 2017 das Geschäft in Basel eröffnet wurde, verfügte das Unternehmen bereits über Verkaufsflächen in Bern und Zürich sowie einen Onlineshop.

In Basel ist das Business hart umkämpft. Allein in der Steinenvorstadt buhlen neben Titolo drei weitere Geschäfte um die begehrte Kundschaft.