Basel
Türken und Italiener geben sich auf die Mütze und attackieren Polizei

Am frühen Sonntagmorgen kam es in Basel zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Polizei war mit Taschendieben, Randalierern und einer Massenschläglerei zwischen Türken und Italienern beschäftigt. Mehrere Personen konnten festgenommen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Weil ein Diensthund mit den Polizisten unterwegs war, griff die Gruppe die Polizisten nicht weiter an. (Symbolbild)

Weil ein Diensthund mit den Polizisten unterwegs war, griff die Gruppe die Polizisten nicht weiter an. (Symbolbild)

Keystone

Alles begann gegen 3.30 Uhr, als die Polizei wegen Taschendieben in ein Lokal an der Heuwaage gerufen wurde. Wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilt, konnten dort zwei Tunesier im Alter von 30 und 32 Jahren festgenommen werden, die offensichtlich Gäste im Lokal bestohlen hatten.

Während den Abklärungen hörten die Polizisten, dass im Parkhaus Elisabethen Sachbeschädigungen begangen wurden.

Kurze Zeit später stellten sie vier Männer fest, welche ein Fahrzeug mit Holzlatten sowie Beleuchtungskörper im Parkhaus beschädigten. Drei Schweizer im Alter von 25, 26 und 33 Jahren, welche sich gegen die Festnahme wehrten, konnten angehalten werden. Einem konnte fliehen.

Massenschläglerei auf dem Birsigparkplatz

Kurze Zeit später meldeten Anwohner eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen rund 20 bis 30 Personen beim Birsigparkplatz. Offenbar lieferten sich Türken und Italiener eine Massenschlägerei. Als die Polizei eingriff, wurde sie von zwei Männern attackiert.

Drei Polizisten wurden dabei leicht verletzt. Weil ein Diensthund mit den Polizisten unterwegs war, wurden die Polizisten nicht weiter durch die Gruppe angegriffen.

Als Verstärkung eintraf, flüchteten die Männer. Zwei Italiener im Alter von 20 und 21 Jahren, welche die Polizisten attackiert hatten, konnten festgenommen werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Vorfälle beobachtet haben.