Messeglöckner Franz Baur hat am Samstag im Martinsturm traditionsgemäss die Basler Herbstmesse ausgeläutet. Über eine Million Personen aus dem In- und Ausland haben den grössten und ältesten Jahrmarkt der Schweiz besucht in den letzten zwei Wochen besucht, schätzt die Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Präsidialdepartements Basel-Stadt.

Begünstigt wurde der Besucheraufmarsch durch gutes Wetter. Dazu kamen verstärkte Marketingmassnahmen. So wurde die Messe dieses Jahr erstmals mit TV-Spots beworben und eine eigene Facebook-Site aufgeschaltet.    

Schausteller und Markthändler sind zufrieden    

«Insbesondere die stark besuchten Wochenenden lassen die Schausteller und Markthändler von einem guten Jahrgang sprechen», erklärt Daniel Arni, Leiter der Fachstelle Messen und Märkte. Alle acht Schauplätze (Petersplatz, Barfüsserplatz, Münsterplatz, Kasernenareal, Claraplatz, Messeplatz, Rosentalanlage und Messe-Halle 3) seien rege besucht worden.    

Insgesamt waren dieses Jahr 501 Geschäfte zugelassen, es waren dies 62 Bahnen, 129 Verpflegungs- und Süsswarenstände, 70 Spielgeschäfte und 240 Handelsstände. Als Hightlights entpuppten sich die 45 Meter hohe Riesenschaukel «Monster» auf dem Kasernenareal und das weltweit höchste transportable Kettenkarussell «Starflyer».    

Zufrieden «Hääfelimäärt»-Händler     

Geglückt ist auch die Neulancierung des «Hääfelimäärts». Die Aufstockung der Anzahl Stände mit Gebrauchskeramik, der neu gestaltete Eingangsbereich in der Bernoullistrasse sowie die Bewerbung durch Gaukler an den Wochenenden konnten dem "Hääfelimäärt" neues Leben einhauchen, was sich unter anderem in hohen Besucherzahlen niederschlug. Der eingeschlagene Weg soll daher weiterverfolgt werden.    

Auf dem «Hääfelimäärt» und dem Petersplatz geht die Herbstmesse traditionsgemäss noch weiter. Schluss ist hier am Dienstag 9. November um 20.00 Uhr. (rsn)