Einkaufstourismus

Übernahme von Weiler Buchhandlung: Thalia lockt Schweizer über die Grenze

Die Buchhandlung Orell Füssli  vor ihrem Umzug an den neuen Standort in der Basler Freien Strasse.  Kenneth Nars

Die Buchhandlung Orell Füssli vor ihrem Umzug an den neuen Standort in der Basler Freien Strasse. Kenneth Nars

Mit der Übernahme will der Konzern die Kaufkraft von Kunden aus der Schweiz zurückholen. Thalia ist in Basel unter dem Namen Orell Füssli mit einem Joint-Venture in der Freien Strasse präsent. Insgesamt hat Thalia in der Schweiz 32 Filialen.

Thalia übernimmt die Weiler Buchhandlung Kastl. Sie befindet sich in der Innenstadt von Weil am Rhein, einige Hundert Meter von der Endstation des 8er-Trams. Mit dem Engagement will der Konzern, der in der Schweiz 32 Buchhandlungen betreibt, die Kaufkraft der Einkaufstouristen zurückholen.

Die gleichberechtigtes Joint-Ventures mit Orell Füssli laufen, wie auch in der Basler Freien Strasse, unter dem Namen Orell Füssli. «Weil am Rhein ist eine beliebte Einkaufsstadt, die aufgrund ihrer Grenznähe auch Kunden und Touristen aus der benachbarten Schweiz anspricht», heisst es in der Pressemitteilung von Thalia.

Die Übernahme ist für den 1. Juni geplant. Kastl will sich auf sein zweites Geschäft in Lörrach konzentrieren, wo er die Buchhandlung Lutz übernommen hat. Das auch in Basel bekannte Geschäft hatte Anfang 2017 nach 27 Jahren geschlossen.

Kastl steht Thalia weiter als Berater zur Verfügung. Er hatte die 1997 gegründete Weiler Buchhandlung 2006 übernommen. Auf der rund 240 Quadratmeter grossen Verkaufsfläche bilden Bücher den Schwerpunkt. Die sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeit werden von Thalia übernommen. 

Thalia wurde 1919 in Hamburg im Gebäude des gleichnamigen Thalia Theaters gegründet. Heute betreibt das Unternehmen rund 290 Filialen in Deuschland, Österreich und der Schweiz.

Autor

Peter Schenk

Peter Schenk

Meistgesehen

Artboard 1